Porsche 356/1500 Speedster - *Sommerwochenende* (20.10.2012)

Porsche 356 Speedster - erste Infos

(24.05.2012)

- per Internet gesucht und gefunden - Dieses Auto ist nicht zu verkaufen ! This car is not for sale !

Im Sommer 1998 habe ich erstmals über meine Web-Site einen 356A Speedster gesucht. Im Sommer 1999 wurde mir ein 356 Speedster abgeboten, also das Vorgängermodell, von dem noch weniger gebaut wurden (ca. 1400 Stück; 356A : etwas mehr als 3000 Stpck). Ein Händler in Münster (ich wohne zwischen Köln und Bonn) verkaufte im Kundenauftrag einen Wagen Baujahr 1955. Den habe ich mir angesehen und 2 Wochen später von meinen Mechaniker untersuchen lassen. Er war mit dem Wagen sehr zufrieden, mir gefiel der Wagen, daher wurde der Speedster gekauft.

technischen Daten :
  • Typ und Ausführung : Porsche 356 / 1500
  • Höchstgeschwingkeit : 155 km/h
  • Leistung : 40 kW bei 4400 Umdrehungen/Minute
  • Hubraum : 1477 qcm
  • Sitzplätze : 4 (!!!)
  • Maße über alles :
  • Länge : 3950 mm
  • Breite : 1660 mm
  • Höhe : 1220 mmm
  • Leergewicht : 760 kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht : 1100 kg
Alle Leistungsdaten beziehen sich auf dem 1500er Orginalmotor (matching numbers), der meinen Wagen nur beiliegt. Eingebaut ist der 90PS Motor vom Porsche 912 (= 1600er Motor aus dem 356C). Dafür sind wesentlich einfacher Teile zu bekommen, so daß der sehr seltene und kostbare (und wie der 912'er Motor ebenfalls aufgearbeitete) Speedster-Motor nicht verheizt werden muß. Bei einen Fahrzeuggewicht von 760 kg sind die weiteren PS direkt zu spüren. Zum Fahrspaß nur ganz kurz ... es geht richtig gut vorwärts ;-) Der Original-Motor wird zunächst einmal weggelegt. Ob dieser eines Tages wieder mal eingebaut wird, ist weiterhin offen.

Weitere Details zum Wagen :

Der Wagen hat nur 3 Rundinstrumente. Der Drehzahlmesser war erst bei späteren Modellen in der Mitte. Eine Tankanzeige gibts nicht, allerdings gibts aber einen Orginalmeßstab aus Holz. Das Orginalwerkzeug liegt ebenfalls bei. Auch die Taschen für die Steckseitenfenster sind vorhanden. Der Wagen hat keine Türtaschen (dafür je ein kleines Gepäcknetz in beiden Fußräumen), kein Radio und kein Handschuhfach. Zur Not passen auch noch hinten zwei "Zwerge" rein. Die Dreipunktgurte gab es damals noch nicht. Die "Sitzposition" (besser : Liegeposition) ist sehr tief. Nicht einmal zum Einkaufen fahren am Wochenende ist der Wagen nutzbar *gg*, weil der Kofferraum noch kleiner als im Elfer ist.


Porsche 356 Speedster - Bildersuchfahrt 2002


Wie geht es weiter ?
  • Zunächst einmal mußte ich den Wagen für den deutschen TÜV umrüsten und die Technik überholen lassen, da jahrelanges Stehen Dichtungen, Simmeringe usw. brüchig werden ließen. Am 31.05.2000 erfolgte die erstmalige Zulassung meines Speedsters in Deutschland. Daher bin ich im Fahrzeugbrief meines Autos als erster Besitzer eingetragen.
  • Kleine Roststellen sind zwar vorhanden, aber diese werde ich erst in den nächsten Jahren beheben lassen. Ansonsten sind sämtliche Bleche in einen Traumzustand und unfallfrei !
  • In Bezug auf die Optik gibts die meisten "Probleme" bei dem Wagen, speziell die Lackierung muß neu gemacht werden. Ursprünglich war der Wagen noch heller, was ich wiederherstellen lassen möchte. Erst nach der Lackierung werden die Hohlräume versiegelt. Daher wird der Wagen in diesen Jahr keinen Regen zu sehen bekommen ;-) Die Sitze sollten gemacht werden, der Chrom und die Gummi aufgearbeitet oder getauscht werden.
  • Eine Vergaser-Überholung ist im Jahr 2012 erfolgt.
  • Ich werde versuchen den Wagen wieder so weit es geht auf Orginal-Look zurückrüsten zu lassen : kürzere Stoßfänger-Hörner vorne und hinten (und vor allen ohne den oberen Rammschutzbügel) , die orginal Radkappen (die jetzigen Radkappen vom 356 B Super 90 (???) sehen natürlich besser aus) und die deutschen Blinker- und Bremslichtgläser. Aktuell sind hinten die US-Gläser montiert, die übrigens wegen des alten Baujahrs in Deutschland legal sind.
Kurz gefaßt :

Der Wagen ist unrestauriert (so was kann man inzwischen so gut wie nicht mehr finden), wegen der sehr guten Bleche halten sich aber Arbeiten in Grenzen. In diesen Jahr werde ich nur das nötigste machen lassen, damit der Wagen problemlos durch den TÜV kommt und wieder perfekt läuft. Inwiefern der Wagen ein Traum ist, weiß ich nicht so recht. Mein Mechaniker hat mir zum Kauf geraten nach sehr gründlicher Prüfung, auch der Preis war für ihn OK. Von der Substanz ist der Wagen wohl klasse und das ist sehr, sehr selten - ganz besonders bei diesen Baujahr. Die meisten Speedster wurden ja 1956 & 57 als A-Modell gebaut. Der Wagen stand einige Monate im Kundenauftrag beim Händler. Der hatte ein 55'er Baujahr gesucht und der Händler hatte für ihn etwas in den USA besorgt. Dummerweise gefiel ihn die Farbe nicht, also gabs die Möglichkeit der Umlackierung auf Silber metallic (gabs wohl erst ab Bj. 57), oder Verkauf des Wagens und Suche eines anderen. Der Wagen hat ein Problem : Für einen Bastler ist er viel zu teuer und für einen Sammler nicht gut genug.



Weitere Links zum Thema :


Website-Artikel teilen: Facebook * Twitter * google+


356 Speedster Innenraum
356er Motor
Porsche 356C 1600ccm 95PS - Teilüberholung vom Motor (Herbst 2013).
Porsche 356/1500 Vor-A Speedster - Winterschlaf 2013/14
356 Speedster - geschlossenes Verdeck
356 Speedster - Seitenansicht
356 Speedster - Innenraum
356 Speedster Frontansicht
356 Speedster & 911 Seitenansicht
356 Speedster - Heckansicht
356 Speedster - Selters 2003
Selbstporträt beim Speedster - Shooting :-)
Heckansichten : 356 vs. Boxster vs. 911 (September 2007)
(Bild zum vergrößern anklicken)







zurück zur Startseite