Qualitätsprobleme bei Porsche

(09.01.2005)

Offizielles sowie Gerüchte

Update vom 29.12.2004 : 993 Cabrio - Rückruf

Seit mehr als 8 Jahren fahre ich Porsche. Da ich bisher noch keinen Neuwagen gekauft habe, sind mir die Kinderkrankheiten der aktuellen Modelle fremd. Aber viele Berichte in Fachzeitschriften sowie Meldungen verschiedener Porsche Fahrer im Internet zeigen sehr deutlich, daß auch Porsche Qualitätsprobleme hat, die teilweise nur kleine, harmlose Kinderkrankheiten sind, teilweise aber auf große Konstruktionsfehler zurückzuführen sind. Als Stichwort ist das Sportfahrwerkproblem vom November 1998 zu nennen. Mehr zu diesen und anderen Problemen gibts auf dieser Seite.

Falls jemand weitere Probleme gehabt haben sollte, bitte per E-Mail (webmaster (ät) jarke.de) an mich senden.

Wichtiger Hinweis : meine Informationsquellen

Sämtliche Informationen habe ich aus Zeitschriften sowie dem Internet, sofern nicht ausdrücklich gekennzeichnet. Ich gehe davon aus, das der Wahrheitsgehalt der nachfolgenden Aussagen sehr hoch ist. Viele Probleme wurden mir von Porsche-Fahrern bestätigt.

Cayenne
  • (dpa-Meldung vom 25.05.2004) Die zweite Porsche Cayenne und VW Touareg Rückrufaktion des Jahres : Ca. 100.000 Fahrzeuge werden von den beiden Herstellern in die Werstätten zurückgerufen (Porsche 41.000, VW 60.000 Stück), die im Zeitraum Oktober 2002 und Dezember 2003 produziert wurden. Die Gurtschlösser an der Rücksitzbank müssen überprüft werden.
  • (dpa-Meldung vom 27.02.2004) Porsche ruft weltweit 22 158 Cayenne (Cayenne S und Turbo) zurück, um einen möglichen Fehler im Bremssystem zu beheben. Betroffen ist der der VW Touareg, der auf der gleichen Plattform basiert. Auszutauschen ist eine Feder der Fußbremse, die unter Umständen Drähte des Kabelstrangs beschädigen kann.
996'er
  • Problematisch für die ganze Porsche Boxster Baureihe (beim 996'er sind ähnliche Probleme wahrscheinlich) : die Warnung der Porsche AG, den Porsche Boxster mehr als 10 mm tieferzulegen ("Gefahr für Leib und Leben"). Wird der Wagen mehr als 10mm tiefergelegt, kann es zu Rissen in der Karosseriestruktur und damit zu nicht beherrschbaren Fahrzuständen kommen !!! Mehr Infos zu diesen Skandal (u.a. das Fax der Porsche AG) gibts auf Gerd Kebschull's Sportwagen Homepage ( http://www.sportwagen-hp.de).
  • Beim Carrera wurde die Rolle vom Antriebsriemen in einer Rückrufaktion ausgetauscht, weil Bruchgefahr und damit ein kapitaler Motorschaden möglich war.
  • Bereits kurz nach Auslieferung traten im November 1997 Probleme mit der Dachgepäckträgerhalterung auf, die in einer aufwendigen Aktion beseitigt werden mußten.
  • Es gab auch weitere Aktionen bezüglich der Fensterheber/Türöffner usw.
  • Beim Carrera 4 wurde noch vor der Auslieferung an die Kunden, aber nach der Auslieferung an die Händler (!) die Motronicsoftware verändert.
  • Für den Carrera 4 konnte Porsche eine kurze Zeit keine silbernen Carrera Schildchen montieren, so daß eine Zahl von C4 mit schwarzen Carrera Schildchen ausgeliefert wurde. Zwar nur ein kleines Manko aber immerhin ...
  • Die Ausschußquote bei den Motorgehäusen soll 1998 bei bis zu 80 % gelegen haben. Viele Fahrzeuge wurden trotzdem mit defekten Motorgehäusen ausgeliefert, was auch die stattliche Zahl an Motoraustauschaktionen (vor allem beim Boxster) erklärt.
993'er
  • (Porsche Pressemitteilung vom 29.12.2004) Weltweit insgesamt 18.165 Cabrios des Modells 993 (gebaut im Zeitraum vom 11. August 1993 bis 26. Januar 1998) müssen überprüft werden.Bei höheren Geschwindigkeiten kann sich das Stoffverdeck unbeabsichtigt öffen.Unfälle sowie Personenschäden sind deswegen bisher nicht aufgetreten.Kontrolliert werden die Dachjustierung sowie der korrekte Sitz der Dach-Fixierzapfen.
    Beide Verdeckverriegelungsmotoren werden ausgetauscht, die für die feste Arretierung des Stoffverdecks oberhalb der Windschutzscheibe zuständig sind. Diese Motoren sind mit einem stärkeren Antriebszahnrad für die Verriegelung ausgestattet.Die neue Sensorik sorgt für ein sicheres Warnsignal im Kombi-Instrument, wenn das Verdeck zu Beginn der Fahrt nicht exakt geschlossen ist.
  • 5383 (!) 993'er des Modelljahrs '96 werden zurückgerufen, da durch einen Fehler der Elektronik der Airbag ausgelöst werden kann. 10 derartige Fälle sind bisher bekanntgeworden.
  • Bei 993'er vor Bj.96 dürfen aufgrund eines Konzeptionsfehler von Porsche keine 18" - Räder montiert werden.
  • Erst ab Bj. 96 dürfen wieder 18 Zöller (außer beim Targa) aufgezogen werden.
  • Beim Targa gab es Probleme mit Verspannungen im Glasdach, die man vor Einführung nicht mehr lösen konnte.
Boxster
  • Problematisch für die ganze Boxster Baureihe : die Warnung der Porsche AG, den Porsche Boxster mehr als 10 mm tieferzulegen ("Gefahr für Leib und Leben"). Wird der Wagen mehr als 10mm tiefergelegt, kann es zu Rissen in der Karosseriestruktur und damit zu nicht beherrschbaren Fahrzuständen kommen !!! Mehr Infos zu diesen Skandal (u.a. das Fax der Porsche AG) gibts auf Gerd Kebschull's Sportwagen Homepage http://www.sportwagen-hp.de
  • Beim Boxster des Bj. 97 dürfen KEINE 18"-Räder aufgezogen werden.
  • Gleichzeitig wurde beim Boxster ab Bj. 98 die gesamte Lenkung versetzt, verändert und die Lenkgeometrie neu ausgelegt, auch am Fahrwerk gab es substantielle Modifikationen.
  • Etwa 50 % aller Boxstermotoren haben defekte Motorsimmeringe.
  • Die Ausschußquote bei den Motorgehäusen soll 1998 bei bis zu 80 % gelegen haben. Viele Fahrzeuge wurden trotzdem mit defekten Motorgehäusen ausgeliefert, was auch die stattliche Zahl an Motoraustauschaktionen (vor allem beim Boxster) erklärt.
  • Die Ölstandsanzeige "spinnt" manchmal.
  • Bei Fahrzeugen mit PCM gibts evtl. Störgeräusche vom Motor beim Kassettenbetrieb. Auf aktuellste Softwareversion achten (3.39)!
  • Motorschäden : zumeist die ersten paar Tausend km - hoher Ölverbrauch oder Ölverlust deuten evtl. auf einen kommenden Schaden hin - der Boxster verbraucht normalerweise praktisch KEIN Öl
  • Probleme mit dem Dach (aber nicht mit dem elektischen Mechanismus)
  • Airbag Warnleuchte leuchtet auf : meist nur Schönheitsfehler - defekter Kontakt
  • Unwucht in der Rädern : problematisch, da kaum abzustellen
  • Klappergeräusche aus dem Heckbereich
  • Kühlwasserverlust (Aufleuchten der Warnlampe) : zumeist harmlos - Luft im System - Luft raus durch PZ oder evtl. nur ein wenig Flüssigkeit nachfüllen. Wenn trotzdem weiterhin Kühlwasserverlust evtl. Motorschaden.
  • Elektrik : Fensterheber und Türöffner
  • Wassereintritt im Fußraum (Plastikschelle gebrochen)
  • Beim Boxster des (mindestens) ersten Baujahrs schliff die Gummidichtung in der Tür den Lack durch. Das Problem wurde in der Serie (wahrscheinlich auch beim 996) durch einen Klebestreifen behoben, der den Lack schützt.

weitere Links zum Thema





Website-Artikel teilen: Facebook * Twitter * google+









zurück zur Startseite